Der HDS stellt sich vor
Unsere Mitglieder
Service
Mode
Presse
Bildung und Karriere
Forschung und Technik
WMS-Kinderschuhe
European Clearing Center
Aktuelles
News Archiv
Schuhmarkt
Messen
Publikationen
Kontakt
Links
 

 

Kurzinfo Schuhmarkt - Zur wirtschaftlichen Lage der deutschen Schuhindustrie

Produktion

Die amtlichen Daten des Statistischen Bundesamtes für 2007 zeigen, dass die Schuhproduktion in Deutschland hochgerechnet von drei Quartalen auf das Jahr mit einem paarzahlmäßigen Plus von 9,4 % auf rund 26,8 Mio. Paar wieder deutlich zugelegt hat.

Betriebe / Beschäftigte

Im Dezember 2007 lag die Zahl der Betriebe der deutschen Schuhindustrie bei 55 (im Dezember 2006:  56). Die Zahl der Beschäftigten stieg im Jahresdurchschnitt erfreulicherweise um beachtliche 3,6 % auf rund 12.507. Die Beschäftigungssituation hat sich damit wie in der Gesamtwirtschaft, so auch in der Schuhindustrie in Deutschland gebessert.

Umsätze

Erfreulich entwickelten sich in 2007 auch die Umsätze der deutschen Schuhindustrie. Sie erhöhten sich im Vergleich zu 2006 um 2,6% auf 2,8 Mrd. Euro.

Schuhaußenhandel

Importe

Die Schuheinfuhren nach Deutschland haben in 2007 mit 497,5 Mio. Paar bzw. 13,5 % wieder deutlich zugelegt. Die Durchschnittspreise pro Paar, die im letzten Jahr noch klar nach oben tendierten, fielen dieses Jahr wieder. Sie verringerten sich von 9,80 Euro in 2006 um 10,5% auf 8,78 Euro in 2007.

Exporte

Die Schuhausfuhren aus Deutschland stiegen von 123 Mio. Paar in 2006 um 15,1 % auf 141 Mio. Paar in 2007. Der Durchschnittspreis pro Paar  fiel dabei von 16,25 Euro auf 15,57 Euro. (- 4,1 %).

Preisentwicklung

Die Herstellungspreise für Schuhe blieben bei einem Zuwachs von 0,1 % nahezu konstant, und das bei steigenden Energie-, Material- und Arbeitskosten. Die Verbraucherpreise für Schuhe stiegen mit  0,2 % in 2007 nur geringfügig an, nachdem sie zuvor drei Jahre hintereinander stetig rückläufig waren.

Weitere Entwicklung

Wie sind die Erwartungen der deutschen Schuhindustrie für das 1. Halbjahr 2008?

Die deutsche Schuhindustrie blickt mit vorsichtigem Optimismus auf das Jahr 2008. Die Konsumfreude der deutschen Verbraucher ist nach wie vor eher verhalten. Insofern ist im Inlandsgeschäft nur mit einem leichten Plus zu rechnen. Für das Auslandsgeschäft sind die Erwartungen optimistischer. Hier ist ein stärkerer Umsatzzuwachs zu erwarten.

 

Offenbach, 14. März 2008
Manfred Junkert
Hauptgeschäftsführer des HDS

 

nach oben

 

 
www.hds-schuh.de
Copyright © 2008 Bundesverband der Schuhindustrie e.V.